Spiele zum 40. Geburtstag

Damit aus der Party zum 40. Geburtstag ein unvergessliches Event wird, bedarf es einiger Vorbereitung. Mit einer guten Auswahl von lustigen und unterhaltsamen Partyspielen sorgt man als Gastgeber dafür, dass die Fete in Schwung kommt und die Stimmung in Richtung „heiter und ausgelassen“ wandert. Natürlich muss man bei der Auswahl der Partyspielen darauf achten, dass sie zu den Gästen passt. Meistens hat man ältere und jüngere Gäste und ernstere und lustigere Charaktere – die Spiele sollten zu allen passen und für niemanden schwierig oder peinlich sein.

Das Eisbrecher-Spiel

Ideal für den Einstieg in die Party zum 40. Geburtstag ist ein sogenanntes „Eisbrecher“-Spiel. Dieses sorgt dafür, dass die anfangs vielleicht etwas zurückhaltende Stimmung verschwindet und die Gäste sich besser kennenlernen und ein wenig durchmischen. Ideal dafür ist das Mix&Match-Spiel. Jeder Gast erhält einen Zettel mit einem Namen oder einer Zutat – dabei muss es immer ein Teil eines Ganzen sein, so kann man z.B. die Namen aller Mitglieder der Beatles oder der Rolling Stones auf die Zettel schreiben. Anschliessend müssen die Gäste dann versuchen, ihre passenden Partner zu finden. Man kommt mit anderen ins Gespräch und durchmischt sich. Und vielleicht kann man ja sogar dafür sorgen, dass die Gäste anschließend in ihren gerade gefundenen Formationen zusammen sitzen.

Das Erinnerungs-Spiel

Das „Erinnerungs“-Spiel ist eigentlich kein richtiges Spiel und erfordert etwas Organisation, wird aber dann zu einem wirklich tollen Partyevent. Der Organisator bittet die Gäste im Vorfeld der Party ein Erinnerungsstück an den Jubilar in Papierform mitzubringen. Ein altes Foto, ein Zeitungsausschnitt oder eine Eintrittskarte. Diese Gegenstände werden dann gesammelt und an einem Basteltisch während der Party in ein Buch geklebt, mit Sprüchen und Zeichnungen ergänzt und kommentiert. So entsteht während der Party ein echtes Erinnerungswerk an das bisherige Leben des Geburtstagskindes.



Erkenne den Song

Ein echter Partyknaller ist das Spiel „Erkenne den Song“, der musikalisches Wissen bei den Gästen voraussetzt. Man besorgt sich eine Auswahl von Songs und speichert diese am besten auf einer Festplatte. Nun werden 30 Sekunden des Songs angespielt (bei einer kürzeren Anspielzeit wird es deutlich schwieriger). Die Partygäste sind die Kandidaten und erhalten vorher ein Lärminstrument, wie eine Rassel oder eine Trillerpfeife Bei zu vielen Gästen bildet man am besten Gruppen. Die erste Gruppe, die das Lärminstrument betätigt, hat den Song erkannt und erhält, wenn die Lösung richtig war, einen Punkt. Besonders lustig ist es auch, das Geburtstagskind zu der Musik tanzen zu lassen. Bei der Auswahl der Musik kann man entweder aktuelle Hits verwenden oder die Hits aus der Geburtstzeit, also die Songs, die vor 40 Jahren im Radio gespielt wurden. Am Ende gewinnt der Gast oder die Gruppe mit den meisten Punkten und erhält als Preis eine CD mit den Hits vor 40 Jahren.

Ein ideales Spiel für eine große Anzahl von Gästen ist das Spiel „Tier, Gemüse oder Mineral?“. Dabei muss ein Kandidat den Raum verlassen und die übrigen Gäste überlegen sich gemeinsam einen Begriff, den der Kandidat erraten muss. Nun kommt dieser wieder in den Raum und muss den Begriff erraten, in dem er reihum jedem Gast eine Frage stellt, die dieser aber nur mit „ja“ oder „nein“ beantworten darf. Dann geht er zum nächsten aus der Gruppe und stellt die nächste Frage, die wiederum nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden darf. So geht es reihum, bis das Wort erraten wird. Die erste Frage ist dabei zumeist die Frage nach dem „Tier, Gemüse oder Mineral?“. Daher auch der Name dieses Spiels. Am Ende gewinnt der Spieler, der am wenigsten Fragen bis zum Erraten seines Begriffs benötigt hat.

Das Buzz Spiel

Ein echter Klassiker für jede Party ist das Buzz-Spiel. Dafür stellen sich alle im Kreis auf oder setzen sich um einen Tisch. Zunächst einigt man sich auf die „Buzz“-Zahl, in der Regel ist dies die Zahl 7. Nun zählen die Spieler reihum weiter und die Spieler, die eine Zahl nennen müssen, die die Zahl „7“ enthält oder ein Vielfaches der Zahl 7 ist, sagen an dieser Stelle das Wort „Buzz“. Wenn also 13 gezählt wird, muss der nächste Spieler „Buzz“ sagen (14 ist ein Vielfaches von 7), dann geht es weiter mit 15, 16 und dann schließlich wieder ein „Buzz“. Wer vergisst „Buzz“ zu sagen oder das Wort an einer falschen Stelle nennt, scheidet aus. So geht es weiter, bis nur noch zwei Kandidaten übrig sind, die das kleine Finale ausgetragen. Besonders spannend wird es bei diesem Spiel, wenn die Gruppe so konzentriert ist, dass sie bis zur Zahl 70 gelangt, denn dann folgt ein „Buzz“ auf das andere.

Das Tierfamilien Spiel

Ein echtes Highlight für jede Party ist das „Tierfamilien“-Spiel. Dieses Spiel ist ähnlich wie die bekannte Reise nach Jerusalem, aber noch etwas ausgefeilter und aufregender. Schwangere sollten nicht mitspielen, denn es wird mit heftigem Körperkontakt gespielt. Zunächst sucht man sich Tiere heraus und beschriftet je einen Zettel mit einer Tierfamilie. Also z.B. einen Zettel mit „Vater Löwe“, einen mit „Mutter Löwe“ und einen mit „Baby Löwe“. Dies wiederholt man für verschiedene Tiere. Die Zettel werden dann gemischt und an die Spieler verteilt. In der Mitte des Zimmers stehen die Stühle und zwar genau ein Stuhl weniger als die Zahl der Tierfamilien. Nun spielt die Musik und die Gäste wandern um die Stühle. Wenn die Musik stoppt, lesen die Spieler ihre Zettel und imitieren den Laut des entsprechenden Tieres. Das Tier darf nicht genannt werden.c Auf diese Weise finden sich die Tierfamilien und setzen sich anschließend auf einen freien Stuhl und zwar zunächst der Vater, darauf die Mutter und schließlich das Baby. Eine Familie findet keinen Stuhl und scheidet leider aus. So wird weitergespielt, bis die Sieger-Tierfamilie übrigbleibt. Bei diesem Spiel ist eine Menge an Geschrei und Gelächter garantiert.

Wie gut kennst Du…?

Ein weiteres erprobtes Spiel für einen 40. Geburtstag ist das Spiel „Wie gut kennst Du ….“? An die Stelle der Punkte ist der Name des Geburtstagskindes zu setzen. Im Vorfeld überlegt man sich ca. 10-15 Fragen, die mit dem Jubilar zu tun haben. Es dürfen durchaus schwierigere Fragen dabei sein, die mit leichteren Fragen gemischt sind. Fragen könnten z.B. sein „Wovor hat Melanie Angst?“ oder „Wie heißt der Chef von Melanie mit Vornamen?“ oder „Wo haben sich Melanie und ihr Lebensgefährte getroffen?“. Melanie ist in diesen Fragen das Geburtstagskind. Die Idee ist nun, dass man diese Fragen recht früh zu Beginn der Party stellt und die Gäste dann die Lösung im Verlauf des Abends miteinander besprechen und austauschen. Die richtigen Lösungen werden dann im weiteren Verlauf des Abends offiziell genannt.

Spiele zum 40. Geburtstag
3.3 (66.67%) 9 votes